Berichte

Diese Erlebnisse haben uns Kinder und Jugendliche mitgeteilt, die mit Unterstützung von Languste e.V. an einem Sprachcamp teilnehmen konnten. 

Tona (14) 

„Beim letzten Camp hatten wir z.B. Betreuer aus Kanada, USA, Großbritannien, Irland und Australien und alle sprechen verschiedene Dialekte. Die Betreuer sind ziemlich locker drauf und vor allem lustig. Es gibt also immer viel zu lachen.“

Topi (17)

„Im Camp denke ich mir immer wieder: „Hä die Sprache ist voll geil“. Und das liegt daran, dass man in diesem Camp lernt, das Wissen auch in der Praxis anzuwenden. Während ich in der Schule mich scheue englisch zu reden, fällt es mir in dem Camp bei unbekannten Menschen irgendwie einfacher und ich habe Spaß daran.“